Navigation



Foto: Der Partner und die besten Freunde…

Der Partner und die besten Freunde…

Der Partner und die besten Freunde… Nicht immer klappt das reibungslos. Kennen Sie das? Sie sind frisch verliebt und wollen das Glück auch gerne nach Außen tragen. Wie ist er denn? Zeig ihn uns doch mal! Das hören Sie von den besten Freunden. Und dann ist es soweit. Sie nehmen ihn mit. Nach einer kurzen Vorstellrunde und den ein oder anderen Fragen herrscht plötzlich Funkstille zwischen ihm und den Freunden. Da scheint anscheinend schon alles geagt. Sie werden zum Meister der Konversation und versuchen das Gespräch am laufen zu halten. Vergebens… Ihr Partner eröffnet Ihnen noch auf dem Nachhauseweg, dass er mit diesen Freunden nichts anfangen kann.

Der Partner und die besten Freunde – Das verlangt Diplomatie

Taktgefühl und Diplomatie sind gefragt. Oft klappt es ja auch. Man versteht sich und der Partner wird integriert. Den Freunden war klar, dass das frische Paar am Anfang auch einmal noch mehr Zeit für sich braucht.

Entscheidend wird sein, dass es gelingt, Freundschaften und Beziehung nicht miteinander zu vergleichen und in ihrer je eignen Qualität und Wertigkeit für sich zu sehen. Der beste Freund ersetzt nicht die Partnerin, die Partnerin ist nicht unbedingt die beste Freundin usw. Partnerschaft und Freundschaft stehen jeweils auf einem anderen Blatt und müssen nicht in Konkurrenz treten. Auch dann nicht, wenn man sagen kann, dass ein Partner ein guter oder ein bester Freund ist.

Balance halten – Paarbeziehung und beste Freunde

Die Balance hier zu halten ist nicht immer einfach. Und Grenzverletzungen sind dennoch oft gegeben. Sie sollte vielleicht ihren Frauenabend und er seinen Männerabend haben. Schwieriger wird das bei gemeinsamen Partys und Geburtstagsfeiern. Wer steht auf der Liste und wer nicht?

Entscheidend wird sein, sich in der je eigenen Persönlichkeit als Partner mit einer eigenen Vorgeschichte zu achten. Dass er ein eigenes Leben hatte und hat bedeutet nicht unbedingt weniger gelungene Zweisamkeit. Bauen Sie Vertrauen und Zweisamkeit auf und nehmen Sie sich dafür Zeit. Wenn Sie einander vertrauen, dann müssen Sie auch keine Angst haben, dass jemand von außen ihre Beziehung beeinträchtigt oder gar bewusst stört.

Der Partner und die besten Freunde

Der Partner und die besten Freunde – Konkurrenz und Frust? Oder Liebe und Freundschaft in Balance?

DIE beste Freundin

Das gilt auch und insbesondere im Hinblick auf die sogenannte „beste Freundin“. auch hier sind Taktgefühl und Diplomatie von beiden Seiten gefordert. Dann sollte auch keine Eifersucht entstehen. Die Fronten müssen klar sein: Wer ist Partner und wer ist Freund?

Eine Schwierigkeit könnte natürlich darin bestehen, dass insbesondere intensive Freundschaften mit gegengeschlechtlichen Freunden unterhalten werden; ein Problem wenn man heterosexuell ist. Ein schwuler Partner wird vielleicht darauf angesprochen, weshalb er so viele enge Freundschaften zu anderen Männern unterhält und ob dahinter ich nicht mehr verberge. Ich denke, dass es darauf ankommt, wie sehr ein Partner dem anderen Partner Rückmeldung kann, dass er ihn liebt und welchen Stellenwert er hat. Andererseits ist es entscheidend, dass der gelobte und gewertschätzte Partner dies auch lesen und für sich abspeichern kann. Sollte Unsicherheit über Rang und Stellenwert in einer Partnerschaft bestehen, lade ich ein, hierüber zu sprechen.

Probleme innerhalb der Paarbeziehung?

Manchmal ist es vielleicht sogar hilfreich, wenn am Zusammenspiel zwischen Partner und besten Freunden ein Konflikt sichtbar wird, der auf eine grundsätzliche Problematik innerhalb der Partnerschaft hinweist: mangelnde Wertschätzung, fehlende Liebesbekundung und die Abwesenheit von Vertrauen.

Presseartikel dapd (2012) – Externer Link: Wenn man die Freunde des Partners nicht riechen kann – Wellness-Tribune

Ferdinand Krieg

Dipl.-Theologe | Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie
Weiterbildungen in Systemischer Therapie und Beratung: Systemischer Paartherapeut (SIH) | Systemischer Therapeut und Berater (SG)

Raumerstraße 16, 10437 Berlin – Prenzlauer Berg
Telefon (mobil) +49-1577-5337371
E-Mail: kontakt@einzelundpaartherapie.de