Navigation



Sex Sexualität Paarberatung Sexualberatung Berlin Ferdinand Krieg Titelbild by .

Paarberatung zum Thema Sex und Sexualität

In Berlin biete ich Paaren und Einzelpersonen Einzelberatung und Paarberatung zum Thema Sexualität an. Dabei sollen verschiedene Blickwinkel auf sexuelle Erfahrungen und Erlebnisse eine Rolle spielen dürfen. Der Fokus liegt auf einem einvernehmlich gestalteten Sexualleben in der Paarbeziehung.

In meiner Beratung in Berlin biete ich Einzelgespräche und Paargespräche an. Willkommen sind heterosexuelle und homosexuelle Paare und Einzelpersonen.

Mein hier vorgestelltes Angebot verstehe ich übrigens als nichtheilkundliche Beratung zum Thema Sexualität. Im Blick dieses Angebots an Beratung stehen die Gestaltung partnerschaftlicher Sexualität und eines einvernehmlich intimen Miteinanders in einer Paarbeziehung.

Das Thema Sex und Sexualität in der Beratung für Paare

Worum soll es in der Beratung zum Thema Sex gehen? Ich versuche dies in ein paar Punkten zusammenzufassen. Selbstverständlich sind Sie überdies mit Ihrem ganz persönlichen Thema willkommen.

Erstens: Sex gehört zu einer Paarbeziehung. Partner*Innen haben gemeinsame und ganz persönliche sexuelle Vorstellungen . Es gibt erotische Wünsche für das Sexuallaben als Paar. Andere Wünsche sind die ganz eigenen und persönlichen. Diese Wünsche hat man einer Partner*in vielleicht nicht mitgeteilt. Vielleicht traut man auch nicht, sie sich selbst einzugestehen. Oder man hat sich mit diesen Wünschen einfach noch nicht befasst. Ich biete einen Gesprächsrahmen für Paare und einzelne Partner*Innen an. Hier soll über Sex und sexuelle Wünsche gesprochen werden.

Zweitens: Sexuelle Wünsche und Ideen lassen sich nicht immer ungezwungen und frei vortragen. In Paarbeziehungen kann es in der Folge zu Missverständnissen und zu Spannungen kommen. Oftmals besteht hier ja die Idee, man müsse die gleichen Vorstellungen von Sex haben. Nach dem Motto: Nur wenn wir das Gleiche wollen, haben wir guten Sex! Partner*Innen haben aber auch unterschiedliche Phantasien und Wünsche. Sex ist also nicht gleich Sex. Und partnerschaftlicher Sex ist nicht gleich identisch mit individuellen Sexphantasien.

In Paarberatung dürfen sexuelle Phantasien besprochen werden. Vielleicht haben Paare auch bereits einiges ausprobiert. Gerade in Berlin gibt es ja zahlreiche Angebote. Wir haben hier verschiedenste sexuelle Subkulturen und Szenen. Welche Bedeutung haben diese für den Sex in der Paarbeziehung?

Drittens: Sex ist facettenreich. Zur Beratung sind heterosexuelle, zudem nicht zuletzt lesbische und schwule Paare und Partner*Innen eingeladen. Das jeweilige sexuelle Erleben und Handeln in der Paarbeziehung ist dann Thema in der Beratung. Was ist für uns das Schöne an schwulem Sex? Worauf legen wir als Frauenpaar wert?

Sex und Sexualität in der Paarbeziehung

Paare beschreiben unterschiedlich, was sie guter Sex ist. „Das war ein toller Sex!“, „Wir haben eine außerordentliche gute Sexualität miteinander!“ , „Sexuell klappt es zwischen uns ausgezeichnet!“ Gelingendes und einvernehmlich gelebter Sex in einer Paarbeziehung ist eine gute Klammer. Das gilt auch für schwierige Zeiten der Beziehung. Er hält auch Phasen der Herausforderung für die Partnerschaft zusammen. Wenn manchmal Worte fehlen, ist Sex vielleicht ein Ausgleich. Man ist sich nahe und ist zusammen, auch in Zeiten des Streits. Sex ist manchmal auch ein Ausdruck dafür, sich wieder zu vertragen. „Wir können wieder miteinander!“

Was ist Sex? Wozu haben wir Sex?

Was aber Sex dann bedeutet, wird unterschiedlich beschrieben. Wo beginnt unser Sex? Wo endet unser Sex? Was ist eigentlich Sex?

Auch auf die Frage, wozu Sex in der Beziehung stattfindet, gibt es unterschiedliche Antworten. Gibt es Sex zum Selbstzweck? Dient Sex allein der sexuellen Befriedigung? Soll Sex etwas Übergeordnetes versinnbildlichen? Manchmal hört man das ja, dass Sex wie eine Botschaft ist. Da wird mitgeteilt, dass man begehrenswert füreinander ist. Man kann zeigen, dass ich besonders Mann bin, oder besonders Frau. Mann oder Frau fühlen sich in einer Beziehung durch Sex wieder gesehen.

Sex ist für Paare manchmal auch ein Gradmesser für Glück und Zufriedenheit in einer Paarbeziehung. Wenn wir Sex haben, ist alles in Ordnung! Haben wir schließlich weniger oder keinen Sex, stimmt vielleicht etwas mit der Beziehung nicht? Vielleicht ist das der Anfang vom Ende unserer Partnerschaft? Aber das stimmt nicht immer so. Es gibt auch glückliche Paare mit weniger Sex.

Außerdem gibt es auch folgende Ansicht über Sex. Sex sei ein Ausdruck der Liebe. Wenn man miteinander schlafe, dann fühle man sich zutiefst geliebt. Deshalb wünschen sich viele Partner*Innen auch einen liebevollen Sex. Partner*Innen fordern zudem, dass man im Bett besonders respektvoll und achtsam miteinander umgehen soll. Der Eindruck, man sei Objekt der Begierde, soll dabei vermieden werden.

Partner*Innen haben also unterschiedliche Auffassungen über Sex. So sind auch abweichende Ansprüche an den Sex miteinander erklärbar. Folgende Fragen fallen mir hierzu ein:

  • Welche Ansprüche haben die einzelnen Partner/Innen an partnerschaftlichen Sex?
  • Wie findet Kommunikation mit und durch Sex statt?
  • Welche Botschaft soll praktizierter Sex in der Paarbeziehung übermitteln; und wem?
  • Wie soll Sex nicht sein?
  • Wie soll Sex sein?
  • Ethisch, respektvoll, reif, dynamisch, leidenschaftlich, aktiv, passiv, allein, mit anderen, mit vielen, im Ehebett oder im Darkroom, omnipotent, brünftig, versaut, geplant, ungeplant, stürmisch, vorsichtig-sanft, Blümchensex, liebevoll, romantisch oder gar kosmisch?

Sex in monogamer, offener oder polyamorer Beziehung?

In meiner Arbeit mit heterosexuellen, aber auch mit lesbischen und schwulen Paaren, soll auch das Thema einer sexuell offenen Beziehung besprochen werden dürfen. Paare suchen ja nach einem gangbaren Weg für sich. Vielleicht sind sie auch der Ansicht, Sex und Liebe trennen zu wollen.

In einer Paarberatung zum Thema Sexualität könnte etwa die Möglichkeit oder Unmöglichkeit einer solchen Beziehungsform aus Sicht der beteiligten Partner aufgegriffen und etwaige Regeln und Grenzen, die sich Partner für eine offene oder polyamore Beziehung setzen möchten, thematisiert werden.

  • Was spricht für, was spricht gegen einen sexuell freizügigere Paarbeziehung?
  • Womit ist gegebenenfalls zu rechnen und womit auch nicht?

Sex und Paarbeziehung in der Großstadt Berlin – Sexuelle Angebotskultur

Für Paare und Einzelpersonen biete ich Beratung auch an zum Thema der vielgestaltig-pluriformen Sexualität und sexuellen Praxis in der Weltstadt Berlin. Paarbeziehung und Sexualleben sind nicht immer von dieser sexuellen Angebotskultur zu trennen, die sich in anonym schnellen Sex in Darkrooms, Saunen, Parks, Clubs, privaten Partys oder anderen Veranstaltungen zeigt; nächtlich, subkulturell und als Teil verschiedener Szenen. Lustvolle Bereicherungen steht hier mitunter im Spannungsfeld zu Idealbildern einer monogam-exklusiv gedachten und geforderten Paarbeziehung.

  • Was wollen wir ausprobieren?
  • Welche Form von Sex soll Teil unseres Sexlebens sein?
  • Was wollen wir vermeiden?
  • Vertrauen wir einander?
  • Was machen wir, wenn wir uns dabei nicht wohl fühlen?

Intime Nebenbeziehungen (Affären)

Drittens: Sexuelles Erleben wird oftmals als dynamisch und intensiv beschrieben, findet es im Rahmen einer Affäre statt. Intime und heimliche Nebenbeziehungen haben sexuell und erotisch gesehen also einen Vorteil. Die Paarbeziehung und Ehe hingegen hat sich vielleicht auf ein partnerschaftlich und sachlich häusliches Miteinander beschränkt. Sie ist sexuell und erotisch dann im Nachteil. Ist die Affäre nun ein sexueller und Lösungsversuch im Außen? aber eine Auswirkung auf die primäre Paarbeziehung. Auch dies darf daher ein Thema für meine Einzel- oder Paarberatung in Berlin haben.

Unbefriedigender Sex ist vielleicht auch eine Erklärung dafür, weshalb eine Affäre eingegangen wird. Ist eine heimliche Nebenbeziehung erst einmal aufgenommen, führt dies zu wichtigen Fragen.

  • Wieso habe ich eine Affäre begonnen?
  • Hat mir in der eigentlichen Paarbeziehung etwas gefehlt?
  • Waren es reine Lust und bloße Gedankenlosigkeit, die mich zur Affäre geführt haben?
  • Gab es ein Klima, in dem ich offen über Sexualität in meiner Ehe und Partnerschaft über meine sexuellen Wünsche sprechen durfte?
  • Spielten Gefühle und Verliebtheit eine Rolle bei der Aufnahme der Affäre?
  • Soll ich die Affäre beichten oder weiter verheimlichen?

 

Sex-Sexualität-Sexualberatung-Berlin-Ferdinand Krieg- Paarberatung zum Thema Sexualität

Paarberatung zum Thema Sexualität

Ich biete meine Beratung in Berlin für Paare an, die über ihre Liebesbeziehung und ihre Sexualität sprechen möchten. Ich biete meine Paarberatung zum Thema Sexualität gleichermaßen heterosexuellen und homosexuellen Paaren an. Außerdem sind einzelne Partner*Innen und zudem auch Singles willkommen.

Manchmal ist es nicht leicht, dem Partner oder der Partnerin direkt sexuelle Wünsche mitzuteilen. Neben Paarberatung biete ich daher auch Einzelberatung an. Gerne sortiere ich hier mit Ihnen Ihre Wünsche und Gedanken zum Thema. Beide Partner*Innen haben die Gelegenheit zu Einzelgesprächen. Zudem dürfen Sie eine Einzelberatung wahrnehmen, wenn Ihre(e) Partner*In nicht zu einer gemeinsamen Paarberatung bereit ist.

Den/die andere Partner*In laden wir gegebenenfalls später zu gemeinsamen Gesprächen ein. Aus einer Einzelberatung wird dann eine Paarberatung. Aus einer Paarberatung darf überdies aber auch eine Einzelberatung werden.

Eine Paarberatung zum Thema Sexualität für heterosexuelle und gleichgeschlechtliche Paare biete ich auch in gemeinsamer Sitzung mit einer Kollegin an. Wir sind dann ein Team aus Frau und Mann, das mit Ihnen zusammenarbeitet. Wir bieten Ihnen in diesem Rahmen eine weibliche und eine männliche Sicht auf Paarbeziehung und Sexualität an. Dabei geht es uns um einen gemeinsamen Blick auf Strategien zur Problemlösung. Wie möchte ein Paar mit unterschiedlichen Auffassungen zum Thema Sex umgehen? Wo gibt es Gemeinsamkeiten der Partner*Innen? Was darf hingegen offen und spannend bleiben?

Bitte beachten Sie noch folgenden Hinweis: Eine sexualtherapeutische Behandlung psychischer Störungen ist nicht Gegenstand meiner hier vorgestellten Beratung. Eine solche Behandlung wird durch meine Beratung auch nicht ersetzt!

Terminanfrage

Sie erreichen mich zur unverbindlichen Terminanfrage telefonisch (mobil) unter: +49-1577-5337371. Gerne dürfen Sie mir auch eine E-Mail schreiben: kontakt@einzelundpaartherapie.de. Ihre Kontaktaufnahme behandle ich selbstverständlich vertraulich.

Weitere Beratungsangebote

Eine Liste mit Berater*Innen und Therapeut*Innen finden Sie beispielsweise hier: (externer Link) netzwerk-sexualtherapie.de

Ferdinand Krieg

Dipl.-Theologe | Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie
Weiterbildungen in Systemischer Therapie und Beratung: Systemischer Paartherapeut (SIH) | Systemischer Berater und Therapeut (SG)

Raumerstraße 16, 10437 Berlin – Prenzlauer Berg
Telefon (mobil) +49-1577-5337371
E-Mail: kontakt@einzelundpaartherapie.de