Navigation



Foto: Affäre – Trennen oder bleiben? Beratung in Berlin zum Thema Affäre

Affäre – Trennen oder bleiben? Beratung in Berlin zum Thema Affäre

Affäre – Beratung in Berlin zum Thema Affäre

In Berlin begleite ich als Paartherapeut Frauen und Männer, aber auch Paare, die mit einer Affäre oder Außenbeziehung (intime Nebenbeziehung) konfrontiert sind. Ich biete Einzelberatung zum Thema Affäre an. Paare begleite ich angesichts von Affäre, Seitensprung, Untreue und Fremgehen im Rahmen von Systemischer Paarberatung in Berlin.

Eine Affäre stellt eine ernstzunehmende Herausforderung für das Fortbestehen der bisherigen Paarbeziehung dar. Partner*Innen fragen sich, ob und wie sie dem/der Fremdgegangenen jemals wieder vertrauen können und ringen mit einem Vertrauensverlust. Sie möchten zudem den Grund für die Untreue des/der Partner*In erfahren. Wurde zudem verheimlicht und die Unwahrheit gesagt, kommt dies erschwerend hinzu. Eine Affäre führt so auch zu Fragen nach Gerechtigkeit und Schuld, sowie nach der Perspektive der Vergebung und dem Willen zu einen Neuanfang als Paar. Sind wir noch ein Paar? Bleiben wir ein Paar? Werden wir wieder ein Paar? Bist Du mein/e Partner*In? Eine Affäre verändert die Paarbeziehung und die Sichtweisen der Partner*Innen auf sich selbst, auf den/die Partner*in und das Leben als Paar.

Affäre – Begriffliches

Einige Partnerinnen und Partner wünschen sich in der Paarberatung den Begriff Außenbeziehung, denn es sei beispielsweise auch Liebe und zwischenmenschliche Verantwortungsübernahme Teil dieser heimlichen Nebenbeziehung.

Manchmal ist es einem Partner, oder einer Partnerin auch gerade wichtig, dass das Wort „Affäre“ fällt und bewusst benutzt wird, weil eben gerade negative Emotionen und eine ablehnende Haltung besteht.

Eine Affäre kann auch personifiziert sein: „Du und diese Affäre!“ Gemeint ist dann jene Person, in die sich der eigene Partner ebenfalls verliebt hat oder zu der er eine sexuelle Beziehung unterhält.

Affäre und die Frage nach der Schuld

In der Paarberatung kommt auf die Beteiligten oft keine leichte Aufgabe zu, denn sehr schnell wird erwartet, dass eine wertende Haltung eingenommen wird; er oder sie ist die oder der Schuldige. Und doch bleiben solche Zuweisungen manchmal nur ein erster unzureichender Lösungsversuch. Ich sehe meine Aufgabe darin, mit beiden Partner*Innen von Außen auf das Geschehene zu blicken und viele Fragen zu stellen. Meine Aufgabe ist es nicht, ein Urteil zu fällen. Das Paar selbst, soll für sich entscheiden, ob und wie eine Zukunft in einer Paarbeziehung gelebt werden soll.

Mitunter zeigt sich eine multifaktorielles Auslösergefüge für eine Affäre, das aus sexuellen Enttäuschungen, verpasster partnerschaftlicher Kommunikation, unerledigter Beziehungsaltlasten und Frust über den Werdegang der eigenen Beziehung besteht. Und dann bleibt eben, dass eine Affäre trotz glücklicher Paarbeziehung und Ehe eingegangen wird. Mir ist wichtig, das Paar zu einer differenzierten Sicht auf die Affäre und die eigene Paarbeziehung einzuladen.

Affäre – Themen für eine Paarberatung

Paarberatung biete ich in Berlin zu folgenden Situationen an:

  • Ein(e) Partner*In hat eine Affäre aufgedeckt oder wurde mit der Affäre des/der fremdgegangenen Partner*In konfrontiert und wünscht eine Einzelberatung.
  • Ein(e) Partner*In hat eine Affäre und will sich in Einzelgesprächen begleiten lassen, mit der Frage: Wie geht es weiter? Wie soll ich mich entscheiden? Soll ich die Wahrheit sagen?
  • Ein Paar kommt in die Paarberatung. Einer der Partner hat eine Außenbeziehung eingestanden. Es geht um die Frage, wie und ob die Primärbeziehung nun weitergeführt werden soll. Auch soll eine erste Aussprache über das Geschehene stattfinden.
  • Ein Paar hat sich nach einer beendeten Affäre (intimen Außenbeziehung) für den Fortbestand der Paarbeziehung entschieden und fragt nun: Soll die alte Form unserer Paarbeziehung einfach so weitergeführt werden? Was wollen wir verändern? Wie sollen wir uns jetzt verhalten? Womit stellen wir wieder Vertrauen her?
  • Ein Paar fragt sich nach einer Affäre ergebnisoffen: Einmal angenommen, wir wollten einander in Zukunft wieder vertrauen, welche Schritte möchten wir dann in Richtung Vertrauen unternehmen? Wie steht es um das gegenwärtige Vertrauen? Was erleben wir als Partner*Innen als vertrauensbildend? Wieviel Vertrauen müsste es denn für uns erlebbar und beobachtbar sein, um eine Paarbeziehung führen zu wollen?
  • Eine Partner*In entscheidet sich für die Beendigung einer Paarbeziehung und möchte nun Einzelgespräche oder Paargespräche mit der/dem neuen Partner*In. Es wird gefragt: Was sind unsere ersten Schritte? Wie gelingt die Abnabelung aus den ehemaligen Beziehungen? Welche familiären Verpflichtungen bleiben? Welche guten Gründe habe ich für die Trennung von der/dem bisherigen Partner*In.
  • Ein Paar will sich trennen, weil ein(e) Partner*In oder beide Partner*Innen neue Beziehungen eingehen möchten. Diese existieren bereits. Als Elternpaar und auf familiärer Ebene möchten beide aber zusammenhalten und in Kontakt bleiben. Vielleicht gibt es später einmal sogar so etwas wie Freundschaft.

Vorgeschichte einer Affäre

Wer eine Affäre beginnt, denkt vielleicht anfangs nicht in größerem Umfang nach. Das Eingehen einer Affäre lässt sich vielleicht mit einem Lichtschalter vergleichen, der einfach und spielend leicht umgelegt wurde. Ist eine kritische Beschäftigung mit dem eigenen Tun zunächst vielleicht noch ausgeblieben, wird diese durch entstehende Fragen und Anfragen an das eigene Verhalten und die Einstellung dazu eingefordert. Will ich länger mit der neuen Frau, dem neuen Mann in meinem Leben zusammen sein? Diese Frage stellen sich nicht wenige Partner*Innen, die für sich entscheiden möchten, ob sie gehen, bleiben oder nach dem Gegangen-Sein nun zurückkehren?

Verloren gegangene Liebesbeziehung – Abwesenheit von Sex

Kann ich mir eine neue und gemeinsame Zukunft mit ihm, ihr vorstellen? Hier spielen Ihre Wünsche und Erfahrungen eine Rolle. Wo möchten Sie hin? Was ist hilfreich und motiviert? Was aber spricht auch dagegen. Welche Rolle Sex und welche Rolle Liebe in der Affäre spielen, könnte man sich ebenso fragen. Erfahrungsgemäß sind es eben die prickelnde Erotik, sowie leidenschaftlicher Sex, die eine Affäre oder Außenbeziehung initiieren und lebendig halten. Andere Affären leben von liebevollen Emotionen, die es in der primären Paarbeziehung vielleicht schon nicht mehr gegeben hat.

Ist in der bestehenden Hauptbeziehung hingegen der Sex lange Zeit immer mehr im Alltagsgeschehen verpflichtenden Berufs- und Familienlebens entprickelt worden, sehen erfahrungsgemäß manche Betroffene darin einen Faktor, der das Eingehen ihrer Affäre oder Außenbeziehung begünstigt habe; genannt werden als „Risikofaktoren“ ebenso auch ein liebloser Umgang und eine gewisse Kälte, sowie eine zur öden Routine gewordener Allltag aus Verplichtungen in Beruf, Haushalt und Familie. Die Frage nach der Qualität der bisherigen Primärbeziehung stellt sich hier ebenso.

Nicht selten berichten mir betroffene Paare auch, dass sie bislang nur eingeschränkt Paarbeziehung gelebt haben, weil sie wesentliche Faktoren einer Paarbeziehung nicht gelebt haben. Aber auch dann, obgleich eben alles gut zwischen den Partner*Innen ist, werden Affären eingegangen.

Darum ist es für mich nicht unbedeutend nach der bisherigen Beziehungsgeschichte eines Paares, das von einer Affäre-Situation berichtet, zu fragen.

Affäre – Wie geht es weiter? Trennen oder bleiben? Haben wir als Paar eine Zukunft?

Eine Paarberatung angesichts einer Affäre sehe ich als einen Prozess an. Paare und einzelne Partner*Innen sollen sich Zeit nehmen, ihre Fragen zu stellen und so weit es gelingt, zu klären. Dies geschieht vielleicht nicht von heute auf morgen, sondern verlangt Zeit. Zunächst steht möglicherweise an, das Geschehene überhaupt begreifen zu wollen. Dann stellt sich die Frage nach dem Warum. Erst dann wird vielleicht die Frage gestellt, ob es für eine gemeinsame Paarbeziehung noch genügend Zusammenhalt, wachsendes Vertrauen und Bereitschaft gibt. Das Paar wird sich spätestens jetzt mit der Ausgestaltung der neuen gemeinsamen Zeit beschäftigen. Was wollen wir bewusst zurücklassen? Was möchten wir aus dem Geschehenen lernen? Was soll in Zukunft anderns sein? Was soll aber auch so bleiben, wie es ist?

Beratung bei Affäre in Berlin

Beratungsgespräche zum Thema Affäre biete ich in 10437 Berlin – Prenzlauer Berg, Raumerstraße 16 an (Helmholtzkiez). Sie erreichen mich für Anfragen über Email, oder alternativ via Telefon (mobil): +49-1577-5337371.

Ferdinand Krieg

Dipl.-Theologe: Theologiestudium und ehemaliger Seelsorger.

Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie: Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz.

Systemische Therapie und Beratung (SG): Weitergebildet am Institut für Systemische Impulse und Ausbildung (isiberlin) in systemisch-lösungsorientierter Therapie, Familientherapie und Beratung, zertifiziert durch die Systemische Gesellschaft in Deutschland (SG).

Systemische Paartherapie (SIH): Absolvierte Weiterbildung in Systemischer Paartherapie am Systemischen Institut Heidelberg (SIH).

Ferdinand Krieg

Dipl.-Theologe | Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie
Weiterbildungen in Systemischer Therapie und Beratung: Systemischer Paartherapeut (SIH) | Systemischer Therapeut und Berater (SG)

Raumerstraße 16, 10437 Berlin – Prenzlauer Berg
Telefon (mobil) +49-1577-5337371
E-Mail: kontakt@einzelundpaartherapie.de