Navigation



Paartherapeut Ferdinand Krieg, Berlin

Lesbisch – Schwul – Paarberatung für homosexuelle Paare in Berlin

Hier informiere ich Sie über mein Angebot Paarberatung für homosexuelle Paare in Berlin. In Berlin Prenzlauer Berg biete ich meine Beratung als Einzelberatung und Paarberatung für Lesben und Schwule an. Ich lade Lesben, Schwule und weitere LGBTI* zu Einzel- und Paarberatung ein. Gleichgeschlechtliche und queere Paarbeziehungen sollen Fokus meiner Beratung für homosexuelle Paare und Einzelpersonen stehen.

Von Beginn meiner Tätigkeit in der Paarberatung an, war mir eine Beratung für lesbische und schwule Paare ein Anliegen. Ich möchte Lesben und Schwulen einen vertraulichen und geschützten Rahmen für eine Aussprache anbieten.

Ich arbeite in der Beratung für Paare und Einzelpersonen nach Systemischen Ansätzen, etwa aus der Systemischen Paartherapie.

Lesben und Schwulen, sowie weiteren queeren Menschen, biete ich in Berlin eine nichtheilkundliche Begleitung angesichts partnerschaftlicher Probleme ein. Ich lade dabei ein, Liebesbeziehung und Partnerschaft in moderierten Gesprächen zu überdenken. Zudem sollen Wünsche der Partner*Innen nach Veränderung oder Kontinuität für Ihre Paarbeziehung besprochen werden. Schließlich möchte ich mit beiden Partner*Innen nach Lösungsideen suchen.

Paarberatung für homosexuelle Paare – Worum geht es?

Als lesbisches, schwules und queeres Paar dürfen sich an mich wenden: bei allgemeinen Beziehungsproblemen, in partnerschaftlichen Konflikte und Krisen, sowie angesichts einer Trennungssituation.

Zunächst einmal gilt, dass Menschen in Paarbeziehungen meist dieselben Konflikte durchlaufen, ungeachtet dessen, ob sie nun eine heterosexuell oder homosexuell ausgerichtete Paarbeziehung führen. Sodann gilt, dass allgemeine Paarkonflikte im Fokus der Paarberatung stehen dürfen. Ich denke beispielhaft an:

  • ständigen Streit
  • Kommunikationsprobleme
  • eifersüchtiges Verhalten
  • an sexuelle oder emotionale Untreue
  • eine Affäre oder einen Seitensprung
  • monogame oder offene Beziehung
  • Vertrauensverlust nach einem Fehlverhalten
  • die Frage: Gefühle, oder doch keine Gefühle?
  • unterschiedliche Beziehungsvorstellungen
  • Nähe-Distanz-Problematiken

Meine Paarberatung soll dabei ein moderiertes Gesprächsangebot für Paare und einzelne Partner*Innen sein. Gemeinsam mit Ihnen sollen überdies veränderte Handlungsmuster und Denkweisen für Ihre Paarbeziehung gesucht werden. Schließlich biete ich Ihnen eine fachliche Einschätzung zu Ihrer Paarbeziehung an.

Fragen von Lesben, Schwulen und weiteren LGBTI* an die Gestaltung einer Paarbeziehung

Neben allgemeinen Beziehungsproblemen spielen in meiner Paarberatung für gleichgeschlechtliche Paare mitunter auch besondere lesbische und schwule Themen eine Rolle. So geht es etwa darum, wie man offen und selbstbewusst als homosexuelles Paar lebt. Hierbei wird auch über typisch lesbisches oder schwules Beziehungsleben in der Lesben- oder Schwulenszene gesprochen. Eine gleichgeschlechtliche Paarbeziehung findet ja erfahrungsgemäß nicht im luftleeren Raum statt. Sie ist stattdessen oftmals in eine queere Lebenswelt eingebettet.

Sexualität – Homosexualität

Lesbischer und schwuler Sex darf ebenso Thema in meiner Paarberatung sein. In Berlin gibt es eine große und bunte Angebotskultur an Sex, Szeneleben, Nightlife, Clubs und einschlägigen Veranstaltungen für Heteros, Lesben, Schwule und andere Queers. Das macht zunächst manches aufregend und eines auch anregend. Manchmal ist ein großes Angebot aber auch eine Herausforderung für die Paarbeziehung. Liebe und Partnerschaft zweier Partner*Innen sind, erfahrungsgemäß, oftmals nicht losgelöst von einer vielgestaltigen sexuellen Angebotskultur in der Weltstadt Berlin verstehbar.

Kulturelle und religiöse Prägung

Lesbischen und schwulen Paaren biete ich im Rahmen einer Paarberatung auch an, ihre religiöse Prägung und kulturelle Herkunft zu thematisieren. Deshalb sollen Konflikte mit Familienmitgliedern besprochen werden dürfen. Ebenso gilt dies für innere Konflikte mit der eigenen Herkunft und Kultur. Zudem sind Auswirkungen auf die jeweilige Paarbeziehung dann Thema. Schließlich lässt sich fragen: Fühlen wir uns als lesbisches oder schwules Paar von unseren Herkunftsfamilien anerkannt und geschätzt?

Heteronormative Rollenbilder

Klassische Rollenzuweisungen „männlich“,“weiblich“ können in einer gleichgeschlechtlichen oder queren Beziehung abgemindert, verändert oder ganz über Bord geworfen werden. In diesem Zusammenhang dürfen Fragen gestellt werden. Erstens: Warum sollen wir als queeres, schwules, lesbisches Paar nach Vorgaben einer heteronormativen Mehrheitsgesellschaft leben? Zweitens: Wie sehen wir uns selbst? Drittens: Welche Rollen geben wir uns?

Geschlossene oder offene Beziehung?

Auch die Form einer partnerschaftlichen Beziehung darf, wie von heterosexuellen Paaren auch, von schwulen oder lesbischen Paaren in meiner Paarberatung aufgegriffen werden. Dementsprechend sind folgende Fragen erlaubt: Welches Modell einer Beziehung trägt? Was ist ein passenden Rahmen für unser Miteinander?

Natürlich sind homosexuell queere Beziehungsformen so vielseitig wie ihre heterosexuellen Pendants. Es gibt hier die klassische monogame Paarbeziehung, die Ehe, offene Beziehungen und es gibt kurze Beziehungsformen, in denen insbesondere sexuelles Ausleben einen hohen Stellenwert hat. Und es gibt auch hier den One-Night-Stand.

Für viele lesbische oder schwule Paare aber besteht der Wunsch, klassische Beziehungsformen zu überdenken. Die eigene Partnerschaft soll ganz neu und individuell definiert werden. Gleichzeitig gibt es dabei aber zudem eine Suche nach Treue und Verbindlichkeit. Dies gilt dann auch für eine offene Beziehung. Auch das könnte daher ein Thema für eine Paarberatung für homosexuelle Paare sein.

Ausgewählte Themen in der Übersicht

Paarberatung für homosexuelle Paare biete ich in Berlin etwa zu folgenden Themen an:

  • Lesbische, schwule und queere Paarbeziehung in Öffentlichkeit und Beruf
  • Queere Paarbeziehung und Herkunftsfamilien – Gibt es hier vielleicht Konflikte?
  • Queere Paarbeziehung angesichts kultureller und religiöser Prägung
  • Sexuelle Angebotskultur für Lesben, Schwulen andere LGBTI* in Internet und Szene
  • Sex in der Paarbeziehung
  • Paarbeziehung angesichts von HIV+
  • Kinderwunsch, Kinder, Patchwork und Regenbogenfamilie

Beratung für einzelne Partner*Innen

Neben Paarberatung biete ich für einzelne Partner*Innen eine Einzelberatung zum Thema Paarbeziehung an. Beratung in Einzelgesprächen biete ich zudem in einer laufenden Paarberatung an. Sie dürfen eine Einzelberatung auch dann wählen, wenn Ihre(e) Partner*In nicht oder noch nicht für eine gemeinsame Paarberatung bereit ist.

Termine und Honorar

Ich biete Ihnen zunächst ein Erstgespräch an. Sie und ich haben dann die Möglichkeit, nach dem Erstgespräch, weitere Termine zu vereinbaren, oder dies abzulehnen. Das Erstgespräch soll unter Anderem eine erste Bestandsaufnahme und der Erarbeitung eines Auftrags an die Beratung zum Inhalt haben.

Einzelberatung (60 Minuten): 80 €

inklusive 19% Mehrwertsteuer: 12,77 €. Netto: 67,23 €.

Paarberatung (90 Minuten): 120 €

inklusive 19% Mehrwertsteuer: 19,16 €. Netto: 100,84 €

Paarberatung (90 Minuten) ab 18 Uhr und am Wochenende: 140 €

inklusive 19% Mehrwertsteuer: 22,35€. Netto: 117,65 €

Paare in finanziellen Schwierigkeiten dürfen mich bei erster Kontaktaufnahme außerdem auf ein ermäßigtes Honorar ansprechen.

Sie erreichen mich zur unverbindlichen Anfrage telefonisch unter (mobil) +49-1577-5337371.
Ansonsten freue ich mich auch über eine E-Mail: kontakt@einzelundpaartherapie.de.

Mehr zum Thema Paarberatung für homosexuelle Paare

Für das Fachmagazin „Psychotherapie im Dialog“ habe ich über meine Praxiserfahrung aus der Paarberatung für gleichgeschlechtliche Paare einen Artikel geschrieben [hier als externer Link]: Ferdinand Krieg: Paarberatung für gleichgeschlechtliche Paare. Die Liebe in all ihren Facetten würdigen. In: Psychotherapie im Dialog (PID), 4/2014, S.62-65. Georg Thieme Verlag (Stuttgart).

Dem Schweizer Schwulenmagazin Mannschaft habe ich z.B. Fragen zum Thema „Offene Beziehung“ beantwortet. Entstanden ist ein lesenswerter Artikel über sexuell offene Beziehungen schwuler Männer. Stehle, Markus: Mehr Abwechslung, mehr Spannung, mehr Risiko. In: Schweizer Schwulen-Magazin „Mannschaft“, 6/2015, 36-40.

Hier gibt es mehr zum Thema Paarberatung:
Paartherapie | Paarberatung in Berlin
Paarberatung am Wochenende
Gay-lesbian couple counseling | couple therapy in Berlin 

Zu den Begriffen queer und LGBTI*

Mir geht es darum, nicht auszugrenzen. Paarbeziehungen und Liebesbeziehungen werden nicht nur von Heterosexuellen geführt. Ich freue mich deshalb über jedes Paar, das für sich selbstbewusst seine Liebe, Partnerschaft und Paarbeziehung definiert.

Queer stammt übrigens aus dem Englischen. Es war zunächst ein Schimpfwort. Bezeichnet wurden damit zuerst Personen, die von heterosexuellen Gesellschaftsnormen abwichen. Ich lade ein, es heute selbstbewusst anders zu nutzen. Schwul ist ja zunächst auch ein Schimpfwort gewesen.

LGBTI* sind Lesben, Gays, Bisexuelle, Transsexuelle und Intersexuelle. Der Stern verweist zudem auf weitere queere Identitäten.

paartherapeut-ferdinand-krieg-praxis-in-berlin by .paartherapie in Berlin empfangPraxis für Paartherapie in Berlinpraxis-paartherapie-berlin by .systemische-therapie-beziehungsberatung-systemisch-berlin-ferdinand-krieg by .

Ferdinand Krieg

Dipl.-Theologe | Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie
Weiterbildungen in Systemischer Therapie und Beratung: Systemischer Paartherapeut (SIH) | Systemischer Berater und Therapeut (SG)

Raumerstraße 16, 10437 Berlin – Prenzlauer Berg
Telefon (mobil) +49-1577-5337371
E-Mail: kontakt@einzelundpaartherapie.de