Navigation



Foto: Merkel und Seehofer, ein streitbares Paar? Beziehungskrise?

Merkel und Seehofer, ein streitbares Paar? Beziehungskrise?

Merkel und Seehofer, ein streitbares Paar?

Merkel und Seehofer, ein streitbares Paar? Beziehungskrise bei den Politprofis? Dauerzoff und Trennungskrieg öffentlich? Nachfolgend ein paar Gedanken dazu, selbstverständlich mit einer Prise Humor und ich ganz ernst gemeint!

Merkel und Seehofer, ein hochstrittiges Paar?

„Hochstrittige Paare“ heißt es manchmal im Jargon der Eheberater*Innen und Paartherapeut*Innen. Hochstrittig, gemessen an einer hohen Konfliktspannung, die sich im Beratungsgespräch zeigt. Eine Herausforderung für alle, die sich beruflich mit Beziehungsproblemen, Ehestreit und Partnerschaftskonflikten befassen. Und wie würden Sie es bezeichnen? Sind die beiden ein hochstrittiges Paar? Es gibt ja verschiedene Konfliktstufen. Die Nutzung des Forums der Öffentlichkeit und dann die Notwendigkeit es Vermittler (irgendwann hieß es, Schäuble regelt das mit beiden), deutet ja schon etwas an.

Merkel bleibt sachlich und Seehofer zeigt Gefühl

Beziehungskonflikte bahnen sich manchmal langsam einen Weg, von mir aus auch schon seit 2015. Einer sieht den anderen nicht, oder eine fühlt sich von der anderen nicht gesehen. Man versteht sich, aber eben miss. Man spricht auf einer sachlogischen Ebene, dabei geht es vielleicht gerade um verletze Gefühle und emotionale Enttäuschungen. „Mit dieser Frau kann ich nicht mehr arbeiten…“ (oder so ähnlich) ging das durch die Medien. Das habe Seehofer gesagt. Und noch einiges anderes. Da zeigt einer Gefühle und spricht im Sinne einer Selbstaussage darüber, wie es ihm geht. Und eine Beziehungsaussage ist auch gleich mit dabei: „Merkel, zwischen Dir und mir klafft ein garstiger Graben!“

Sie aber bleibt sachlich. Vielleicht dann im verborgenen, geht sie hoffentlich auch emotional auf ihn ein. Hört sich an, wie es ihm geht und was ihn im Laufe der Politbeziehung gekränkt hat. Und umgekehrt? Kann sie so etwas auch? Mitteilen zum Beispiel, was der schlimme CSU- Parteitag damals mit ihr gemacht hat?

Seehofers Hilferuf

Trennungen werden angedroht und dabei ist das vielleicht ein Hilferuf: „Mach endlich was! Ich meine es ernst!“

Wenn es um einen Machtkampf geht, dann meist auch um den Wunsch, gesehen zu werden und am Ende selbst noch gut in den Spiegel sehen zu können. Wer streitet ist noch in Beziehung und möglicher weise in einer gewissen Form noch bedürftig. Selbst Rache, nach dem Motto: Wie Du mir so ich Dir!“ zeigt unter Umständen an: Ich will noch was von Dir. Ich hab noch Beziehung mit Dir. Eigentlich ist man sich also noch nicht ganz gleichgültig. Man braucht sich noch. Merkel und Seehofer… Da geht doch noch was?

Forum Öffentlichkeit

Irgendwie kommt mir das alles so bekannt vor, wenn man das Drama zwischen Merkel und Seehofer life über die Nachrichten mitverfolgt. Ehekrieg im Life-Ticker sozusagen. Es ist ein bißchen so, wie wenn man sich fremdschämt auch. Nicht direkt über die Inhalte des Ehezoffs. Vielmehr über die Art und Weise, über diese bestimmte Form von Streitkultur (Unkultur?). Und dass das medial so öffentlich ausgetragen wird, mit dem Verstärker des öffentlichen Forums. Wenn man die Partner*In in die Arena zerrt. „Ich muss lauter rufen, weil Du mich nicht hörst. Du verstehst mich nicht. Also mache ich das publik.“ Man ist dann live dabei und weiß doch nicht, ob man einschreiten sollte. Bei den ersten blauen Veilchen sicherlich.

Und alle, die es ungewollt mitbekommen, fragen sich vielleicht: „Will ich das jetzt miterleben?“, „Möchte ich wirklich hautnah mitbekommen, was da abgeht?“ und „Haben die mich eigentlich gefragt, ob ich bei ihrem Ehestreit dabei sein möchte?“

Echte Versöhnung zwischen Merkel und Seehofer?

Und nun die Versöhnung zwischen Merkel und Seehofer? Weil es nun so ist, dass jeder das Gesicht waren kann? Lieben sie sich denn jetzt wirklich noch? Oder ist es ab heute eher eine Zweckgemeinschaft. Wir sind sozusagen ein „gutes Team“ aber eben kein „Liebespaar“ mehr? Nach so vielen Jahren Ehe… Es bleibt abzuwarten, ob das nun ein echter Neubeginn ist. Ob nun erneut Flitterwochen anstehen, oder die beiden doch eher ein „On-Off-Paar“ bleiben.

Ferdinand Krieg

Dipl.-Theologe | Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie
Weiterbildungen in Systemischer Therapie und Beratung: Systemischer Paartherapeut (SIH) | Systemischer Therapeut und Berater (SG).

Raumerstraße 16, 10437 Berlin – Prenzlauer Berg
Telefon (mobil) +49-1577-5337371
E-Mail: kontakt@einzelundpaartherapie.de